Die Browsergame-Plattform

Alle allgemeinen Dinge kommen hier rein.

Re: Ein einsamer Tag in der Kolonie

Beitragvon Syron » Sa 31. Jan 2015, 14:03

Ich glaube, ich werde wahnsinnig. Immer wieder meine ich Stimmen zu hören, aber wie sehr ich auch suche, nie finde ich die Sprecher. Nach all den Jahren ist es vermutlich mehr als Zeit, dass mein Verstand sich mal verabschiedet. Immerhin scheinen sie auf mich zu reagieren, wenn dieser erste Kommentar ein Indikator ist (wenn ich auch nach wie vor nicht weiß was für eine Story den so schön gewesen sein soll).

"Hey, wenn ihr sowieso nur Einbildung seid, könnt ihr dann nicht wenigstens auch visuelle Halluzinationen verursachen?" rufe ich in der Mitte der Wohnhöle des neuen Lagers. Nichts passiert. Cronos geht weiter seine Runden um den Erzhaufen ohne mir auch nur einen komischen Blick zuzuwerfen. Ich könnte genausogut nackt vor ihm rumtanzen und er würde mich nicht registrieren. Für einen Moment überlege ich mir genau das zu tun, bevor ich mich selbst für diesen stupiden Einfall ohrfeige. Zu meiner Irritation kostet mich das tatsächlich 5 Lebenspunkte...

Egal, mich wird sowieso nichts angreifen. Um mich rum ist alles friedlich, und selbst wilde Tiere warten immer darauf, dass ich sie auch tatsächlich herrausfordere.

Mh... vielleicht sollte ich versuchen, Tiere zu befreunden? Bis her hab ich sie immer nur bekämpft und getötet, allerdings muss ich gestehen, dass diese Interaktion komplexer ist, als alles, was ich in den letzten Jahren mit Menschen erfahren habe. Leider habe ich keine Ahnung, wie ich überhaupt damit beginnen soll, einen Wolf oder irgendwas anderes als Freund zu gewinnen. Ich werde es trotzdem versuchen. Die Frage ist nur: Mit welchem Tier versuche ich es? Es sollte irgendwas beeindruckendes sein. Schattenläufer? Sumpfhai?

Ja, ich glaube ein Sumpfhai ist gut. Das gibt mir auch die Gelegenheit bei den Sektenspinnern nach Intelligenz ausschau zu halten, nachdem das neue Lager offensichtlich ein Reinfall ist.

Bei den Sektenspinnern nach Intelligenz suchen... ich bin echt verzweifelt.
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 17:51

Re: Ein einsamer Tag in der Kolonie

Beitragvon Syron » Sa 31. Jan 2015, 14:28

Ich habe Solanger getroffen. Direkt außerhalb des Sumpflagers stand er herum... und tut er noch immer. Er antwortet mir nicht, und scheint genauso eingefroren wie der Rest der Kolonie. Für einen Moment hatte ich die Hoffnung, dass meine Einsamkeit endlich vorbei ist, aber nein. Es war eine falsche Hoffnung.

Trotzdem, ich werde in der nähe bleiben. Vielleicht, mit gutem zureden, findet sich doch noch ein Funken Intelligenz in seinem Kopf. Aber....

ICH GLAUBE ES NICHT! Er hat plötzlich reagiert! Ich war grad dabei einen Brief in seine Tasche zu stecken als er geantwortet hat. Endlich nicht mehr alleine...
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 17:51

Vorherige

 

Zurück zu Allgemeines


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron